Eggfreezing, Wunschkind Klinik Dr. Brunbauer, 1010 Wien
Wunschkind - Klinik Dr. Brunbauer: Eggfreezing
Wunschkind - Klinik Dr. Brunbauer: Eggfreezing

Eggfreezing

Beim Egg Freezing oder Social Egg Freezing lassen junge Frauen ihre Eizellen einfrieren. Dadurch stehen sie zu einem späteren Zeitpunkt für eine künstliche Befruchtung zur Verfügung. Der Kinderwunsch ist durch diese Methode auch in fortgeschrittenerem Alter noch erfüllbar, sobald für die Frau der richtige Zeitpunkt für eine Schwangerschaft gekommen ist. Egg Freezing eröffnet Frauen die Option, die Familiengründung hinauszuzögern.

Die Verschiebung erfolgt zumeist aus diesen Gründen:

  • Sie möchten zuerst Ausbildung und Karriere vorantreiben.
  • Die Beziehung soll sich festigen.
  • Der richtige Partner ist noch nicht gefunden.
  • Sie wollen das Leben unbeschwert und uneingeschränkt genießen.
  • Sie bemühen sich, vorher ein stabiles finanzielles und soziales Fundament zu schaffen.

Egg Freezing bedeutet, Frauen frieren junge Eizellen als reproduktionstechnische Vorsorge ein.

In vielen Ländern ist Egg Freezing erlaubt. In Österreich dagegen gelten gesetzliche Einschränkungen.

Egg Freezing in Österreich

Social Egg Freezing, also das Einfrieren von Eizellen ohne medizinische Indikation, ist in Österreich verboten. Eizellen dürfen nur dann entnommen und eingelagert werden, wenn die Gefahr besteht, dass aufgrund eines körperlichen Leidens oder einer Therapie (z. B. Chemotherapie), die Fortpflanzungsfähigkeit verloren geht. Nur aus Gründen der einfacheren Familienplanung dürfen keine Eizellen kryokonserviert werden.

Die medizinische Notwendigkeit ist unter anderen in diesen Fällen gegeben:

  • Bei Ovarial-Zysten oder Endometriosen: Wenn durch eine Operation Teile des Eierstocks entfernt werden müssen.
  • Bei Behandlungen, die die Eierstöcke in Mitleidenschaft ziehen.
  • Bei Autoimmunerkrankungen, wie z. B. Diabetes Mellitus
  • Bei Krebserkrankungen, bei denen durch die Chemo- oder Strahlentherapie die Eizellen zerstört oder bei denen die Eierstöcke entfernt werden müssen.
WUNSCHKIND - Klinik im Zentrum: Zitat Eggfreezing

"Ich stimme Novalis zu, der gesagt hat: Ein Kind ist eine sichtbar gewordene Liebe. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Liebe sichtbar werden zu lassen."

Kryokonservierung von Eizellen

Wir sind gern für Sie da, wenn Sie vor dem Beginn einer Behandlung oder aufgrund Ihrer genetischen Prädisposition Eizellen einfrieren möchten. Wir sind Spezialisten in der Diagnostik. Unser Team hat jahrelange Erfahrung in der Kryokonservierung. Unser Labor entspricht den neuesten technischen Standards. Unsere Klinik bietet Ihnen den nötigen vertraulichen Rahmen. Nach einem ausführlichen Erstgespräch planen wir Ihre Behandlung im Detail.

Nach dem Erstgespräch führen wir zunächst alle notwendigen gynäkologischen Untersuchungen durch. Auf Basis der Untersuchungsergebnisse setzen wir, gemeinsam mit Ihnen, die nächsten Schritte. In der Regel führen wir vor der Entnahme der Eizellen eine Hormonstimulation durch. Dadurch wachsen mehrere Eizellen heran. Wir entnehmen die Eizellen zum optimalen Reifezeitpunkt durch einen kleinen, schmerzarmen Eingriff durch die Scheide. Dafür versetzen wir sie für kurze Zeit in einen leichten Schlafzustand. Die entnommenen Eizellen frieren wir in flüssigem Stickstoff ein und bewahren sie für Sie auf.

Wenn möglich lagern wir bis zu 30 Eizellen ein, sodass für eine spätere künstliche Befruchtung ausreichend Eizellen vorhanden sind. Die Mehrheit der Eizellen übersteht das Einfrieren unbeschadet. Die Qualität der Eizellen nimmt nicht ab, selbst wenn sie über Jahre gelagert werden. Sobald Sie schwanger werden möchten, tauen wir die Eizellen im Zuge einer künstlichen Befruchtung (IVF) wieder auf und setzen sie nach der Befruchtung in Ihre Gebärmutter ein.

Erfolgschancen

Egg Freezing ist eine Möglichkeit, eine Schwangerschaft zu einem späteren Zeitpunkt herbeizuführen. 60 bis 85 Prozent aller Frauen, die tiefgefrorene Eizellen für eine künstliche Befruchtung einsetzen, werden schwanger. Garantie gibt es allerdings keine. Der Erfolg hängt maßgeblich vom Alter der Frau bei der Entnahme der Eizellen ab sowie davon, wie alt sie bei der Durchführung der künstlichen Befruchtung ist.

Die besten Erfolgsaussichten bestehen, wenn die Eizellen vor dem 35. Lebensjahr entnommen und kryokonserviert worden sind. Denn mit zunehmendem Alter nimmt die Zahl der Eizellen ab. Gleichzeitig steigt die Gefahr von genetischen Defekten. Bei einer 30-jährigen Frau ist etwa jede vierte Eizelle chromosomal gesund. Im Alter von 40 Jahren ist nur mehr jede sechste bis achte Eizelle in einwandfreiem Zustand.

Prinzipiell sollten Sie die Realisierung Ihres Kinderwunsches nicht allzu weit in die Zukunft verschieben.Je jünger Sie beim Einsetzen der befruchteten Eizelle sind, desto reibungsloser verläuft in der Regel die Schwangerschaft und desto geringer sind die Risiken für Ihr Wunschbaby.

Nutzen Sie die Möglichkeiten der modernen Medizin.
Wir informieren und beraten Sie gerne zum Thema Egg-Freezing.

HÄUFIGE FRAGEN ZU DIESEM THEMA

Beim Egg Freezing oder Social Egg Freezing lassen junge Frauen ihre Eizellen einfrieren. Dadurch stehen sie zu einem späteren Zeitpunkt für eine künstliche Befruchtung zur Verfügung. Der Kinderwunsch ist durch diese Methode auch in fortgeschrittenerem Alter noch erfüllbar, sobald für die Frau der richtige Zeitpunkt für eine Schwangerschaft gekommen ist.

Allerdings ist Social Egg Freezing in Österreich verboten.

In Österreich dürfen Eizellen nur dann entnommen und eingelagert werden, wenn die Gefahr besteht, dass aufgrund eines körperlichen Leidens oder einer Therapie (z. B. Chemotherapie), die Fortpflanzungsfähigkeit verloren geht.

Nur aus Gründen der einfacheren Familienplanung dürfen keine Eizellen kryokonserviert werden.

In Österreich ist die medizinische Notwendigkeit Voraussetzung. Diese ist unter anderen in diesen Fällen gegeben:

  • Bei Ovarialzysten oder Endometriosen: Wenn durch eine Operation Teile des Eierstocks entfernt werden müssen.
  • Bei Behandlungen, die die Eierstöcke in Mitleidenschaft ziehen.
  • Bei Autoimmunerkrankungen, wie z.B. oder Diabetes Mellitus, HashimotoThyreoiditis.
  • Bei Krebserkrankungen, bei denen durch die Chemo- oder Strahlentherapie die Eizellen zerstört oder bei denen die Eierstöcke entfernt werden müssen.

Wir führen zunächst ein Erstgespräch mit Ihnen. Danach nehmen wir alle notwendigen Untersuchungen vor. In der Regel erfolgt dann eine Hormonstimulation, wodurch mehrere Eizellen heranwachsen. Wir entnehmen die Eizellen zum optimalen Reifezeitpunkt und frieren sie in flüssigem Stickstoff ein.

Wenn möglich lagern wir bis zu 30 Eizellen ein, sodass für eine spätere künstliche Befruchtung ausreichend Eizellen vorhanden sind. Die Mehrheit der Eizellen übersteht das Einfrieren unbeschadet. Die Qualität der Eizellen nimmt nicht ab, selbst wenn sie über Jahre gelagert werden.

60 bis 85 Prozent aller Frauen, die tiefgefrorene Eizellen für eine künstliche Befruchtung einsetzen, werden schwanger. Garantie gibt es allerdings keine. Der Erfolg hängt maßgeblich vom Alter der Frau bei der Entnahme der Eizellen ab sowie davon, wie alt sie bei der Durchführung der künstlichen Befruchtung ist.

Die besten Erfolgsaussichten bestehen, wenn die Eizellen vor dem 35. Lebensjahr entnommen und kryokonserviert worden sind. Denn mit zunehmendem Alter nimmt die Zahl der Eizellen ab. Gleichzeitig steigt die Gefahr von genetischen Defekten.

Wir sind für Sie da!

Ordinationszeiten

Mo, Di, Mi, Fr 08:00 - 16:00
Do 08:00 - 20:00
Und nach telefonischer Vereinbarung!

Telefonische Terminvereinbarung täglich
von 08.00 - 17.00 Uhr (+43 1 402 53 41).

Jetzt Erstgespräch vereinbaren!

Lernen Sie uns kennen!

Informieren Sie sich bei unseren kostenlosen Informationsabenden!

Unsere nächste Veranstaltung

28.
Aug.

Informationsabend

Kostenlos & unverbindlich

Dienstag, 18:30 - 19:30 Uhr

Zur Anmeldung
Nach obenNach Oben