Diagnostik & IVF Ablauf, Wunschkind Klinik Dr. Brunbauer, Wien
Wunschkind - Klinik Dr. Brunbauer: Diagnostik
Wunschkind - Klinik Dr. Brunbauer: Diagnostik

Diagnostik

Sie möchten wissen, warum Ihr Kinderwunsch nach längerer Zeit noch unerfüllt ist? Ihnen ist wichtig, die Ursache zu finden, warum eine Schwangerschaft bei Ihnen bislang ausgeblieben ist? Sie überlegen, Rat und Hilfe einer Kinderwunschklinik in Anspruch zu nehmen und möchten erfahren, was Sie erwartet?

Unser Ziel ist es, Sie medizinisch und menschlich optimal durch Ihre Kinderwunschzeit zu begleiten.

Dr. Brunbauer, Ihr wunschkind-Experte in Wien

Wir wollen das Bestmögliche tun, damit Ihr Wunsch nach einem Baby sich erfüllt. Dazu gehört:

  • Ausreichend Zeit, in der Sie uns kennen lernen, Ihre Fragen stellen und Ihre Anliegen vorbringen können.
  • Eine ausführliche Diagnose gemäß den neuesten medizinischen Kenntnissen.
  • Umfassende und verständliche Informationen über sämtliche Möglichkeiten und Maßnahmen, die für Sie in Frage kommen.
  • Die gründliche Besprechung der für Sie optimalen Behandlung, die wir selbstverständlich genau mit Ihnen abstimmen.

Wir haben stets ein offenes Ohr und bemühen uns um Ihre Wünsche und Sorgen.

Inhaltsübersicht:

Wunschkind - Klinik Dr. Brunbauer: Zitat Diagnose

„Eine sorgfältige Abklärung der Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch ist der erste Meilenstein auf dem Weg zu Ihrem Wunschkind.“

Ablauf Diagnostik

Erstgespräch

Der erste Schritt zum Wunschkind ist immer ein ausführliches Erstgespräch. Termine sind bei uns nach Vereinbarung jederzeit möglich. Wir nehmen uns für jedes Paar eine Stunde Zeit, damit wir:

  • uns gegenseitig kennen lernen,
  • Ihre medizinische Vorgeschichte (Anamnese) abklären und
  • eine Strategie für die weitere Behandlung erarbeiten können.

Sie können zum Gelingen Ihres ersten Gesprächs mit uns beitragen, indem Sie alle vorhandenen Befunde mitbringen.
Mit dem Erstgespräch legen wir den Grundstein für die weiteren Schritte. Daher ist es gut, wenn wir von Beginn an beide Partner einbeziehen können. Wenn Ihre Zeit es erlaubt, ist es von Vorteil, als Paar am Erstgespräch teilzunehmen. Dieser erste Termin gibt Ihnen die Möglichkeit, Themen und Fragen, die Sie beschäftigen, anzusprechen. Genauso können Sie Ihre Erwartungen formulieren und Ihre Wünsche äußern.

Uns ist es wichtig, dass Sie sich bei uns gut beraten, bestens behandelt und insgesamt wohl fühlen. Das Erstgespräch bietet Ihnen die erste Gelegenheit, um alle Gedanken vorzubringen, die Ihnen wichtig sind. Wir hören zu und stellen Fragen, die uns helfen, Ihre Situation besser einzuschätzen. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Auskünfte mit der nötigen Sensibilität.

Abklärung der Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch

Jeder Kinderwunschbehandlung voraus geht die Abklärung der Gründe für die bisherige Kinderlosigkeit. In diese Diagnostik einbezogen werden Mann und Frau. Mit verschiedenen Untersuchungen gehen wir den Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch auf den Grund.

Je nach individueller Situation führen wir eine oder mehrere unterschiedliche Untersuchungen durch. Wir besprechen alle Verfahren ausführlich mit Ihnen und informieren Sie über deren Ablauf.

Ultraschall-Untersuchung der Frau

Der gynäkologische Ultraschall ermöglicht eine schnelle, schmerzfreie und verlässliche Diagnose. Durch diese vaginale, sonographische Untersuchung können wir herausfinden, ob es in der Gebärmutter, den Eierstöcken oder dem Eileiter Auffälligkeiten gibt. Zudem erlaubt uns der Ultraschall, die Gebärmutterwand und die Gebärmutterschleimhaut genauer zu beurteilen. Kombiniert wird der Ultraschall mit einer Tastuntersuchung. Auch diese dient dazu, Veränderungen, z. B. Verdickungen, zu entdecken.

Wenn notwendig, wird im Zuge der Untersuchung auch ein Abstrich gemacht. Dabei entnehmen wir mit einem Wattestäbchen Sekret aus der Scheide. Diese Probe wird im Labor auf Bakterien und Pilze untersucht. Notwendig ist ein Abstrich nur, wenn der letzte Abstrich vor mehr als neun Monaten gemacht worden ist. Mit diesen Untersuchungen gewinnen wir Hinweise auf mögliche Erkrankungen und können erste Schlussfolgerungen ziehen.

Bestimmung des Hormonstatus der Frau

Um festzustellen, ob Ihre Hormonproduktion in Ordnung ist, führen wir bei Bedarf sogenannte endokrinologische Untersuchungen durch. Damit können wir abklären, ob das Zusammenspiel Ihrer Hormone im Monatszyklus funktioniert.

Einen ersten Hinweis liefert bereits die Regelmäßigkeit Ihres Zyklus. Ein Zyklus umfasst den Zeitraum vom ersten Tag der Monatsblutung bis zum letzten Tag vor der nächsten Menstruation. Dieser Zeitraum dauert üblicherweise 28 Tage. Entspricht Ihr Zyklus diesem Muster, ist in der Regel alles in Ordnung. Häufige Zwischenblutungen oder ein unregelmäßiger Zyklus hingegen deuten auf Hormonstörungen hin.

Überprüfung der Eileiter-Durchgängigkeit (HyCoSy)

Für eine Schwangerschaft sind offene und funktionstüchtige Eileiter eine wichtige Voraussetzung. Ist der Weg der Spermien bzw. der befruchteten Eizelle zur Gebärmutter verlegt, bleibt der Wunsch, auf natürliche Weise schwanger zu werden, unerfüllt. Daher ist es für die Kinderwunschbehandlung von großer Bedeutung, die Durchgängigkeit der Eileiter zu testen.

Dazu führen wir eine Ultraschallüberprüfung der Eileiter durch. Diese sogenannte Hydro Contrast Sonography (HyCoSy) ist eine nahezu risikolose und schonende Untersuchung. Dabei wird ein Katheter in die Scheide eingeführt und ein Kontrastmittel in die Gebärmutter gespritzt. Dieses Kontrastmittel entleert sich von der Gebärmutter in die Eileiter. So wird im Ultraschall deutlich sichtbar, ob beide Eileiter offen sind oder ob ein Verschluss die Durchgängigkeit stört.

Bei manchen Frauen hat diese Untersuchung nicht nur diagnostischen Effekt, sondern auch therapeutischen: Nach dieser „Durchspülung“ steigt die natürliche Schwangerschaftsrate in den darauffolgenden drei Monaten.

Untersuchung der Fruchtbarkeit des Mannes: Spermiogramm

Sie versuchen seit längerer Zeit vergeblich, ein Kind zu bekommen? Jetzt möchten Sie abklären, welche Ursachen Ihr unerfüllter Kinderwunsch hat? Wir untersuchen Ihre medizinische und persönliche Situation genau und empfehlen Ihnen die für Sie passenden Schritte, damit sich Ihr Wunsch nach einem Baby erfüllt.

Unfruchtbarkeit oder Fruchtbarkeitsstörungen haben verschiedenste Gründe. Daher gehört zu einer vollständigen Abklärung stets die Untersuchung der Frau und des Mannes. Für die Entstehung einer Schwangerschaft werden beide Partner gebraucht – die Anzahl und Qualität der Spermien sind von großer Bedeutung. Durch ein Spermiogramm, die Beurteilung des Ejakulates, stellen wir fest, wie es um die Zeugungsfähigkeit des Mannes steht und ob Störungen vorliegen.

Was sagt ein Spermiogramm aus?

Durch eine Spermauntersuchung beurteilen wir Ihre Samenqualität. Dazu begutachten wir die Anzahl, Form und Beweglichkeit der Spermien in Ihrem Ejakulat. Durch die Untersuchung stellen wir Störungen oder Erkrankungen fest und bewerten Ihre Fruchtbarkeit. Dabei halten wir uns an die Richtwerte der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Für ein normales Spermiogramm müssen folgende Parameter erfüllt werden:

  • Die Konzentration der Samenzellen muss mindestens 15 Millionen Spermien pro Milliliter Ejakulat betragen.
  • Mindestens 58 % der Spermien müssen vital (lebend) sein. - Das Ejakulats-Volumen ist mindestens 1,5 Milliliter.
  • Der pH-Wert liegt zwischen 7 und 8.
  • Insgesamt sind mindestens 39 Millionen Spermien im Ejakulat enthalten.
  • Pro Milliliter sind maximal 1 Million weiße Blutkörperchen zu finden.

Bewertung der Qualität der Spermien

Die Fruchtbarkeit hängt zu einem großen Teil von der Qualität der Spermien ab. Form und Beweglichkeit der Samenzellen sind wichtig, denn bei einer natürlichen Befruchtung müssen die Spermien schwimmend die Eizelle erreichen. Das gelingt nicht, wenn sie deformiert oder in ihrer Agilität eingeschränkt sind. Daher begutachten wir, wie viele Spermien normal geformt sind. Vier Prozent normal geformte Spermien reichen für eine normale Fruchtbarkeit aus.

Einschätzung der Samen-Beweglichkeit

Die Beweglichkeit der Spermien teilen wir in vier Stufen ein:

  • Schnelle Vorwärtsbewegung (schnell progressiv)
  • Langsame Vorwärtsbewegung (progressiv)
  • Spermien schwimmen im Kreis oder nur lokal (nicht progressiv)
  • Spermien bewegen sich nicht (immotil)

Von einer normalen Beweglichkeit spricht man, wenn 40 % der Spermien grundsätzlich beweglich sind und davon zwei Drittel progressiv beweglich.

MAR-Test (Mixed-Antiglobulin-Reaction-Test)

Bei dieser Untersuchung wird das Ejakulat auf Sperma-Autoantikörper getestet. Diese Antikörper bleiben an den Spermien haften und verschlechtern ihre Schwimmfähigkeit. Bei normaler Fruchtbarkeit tragen weniger als die Hälfte der Samenzellen solche Partikel.

Wie läuft ein Spermiogramm ab?

Wir informieren Sie vorab über den genauen Ablauf und bitten Sie zum vereinbarten Termin, frisches Sperma für die Untersuchungen abzugeben. Dafür stellen wir Ihnen einen diskreten Raum bei uns in der Klinik zur Verfügung, in dem Sie die Samenprobe mittels Masturbation gewinnen. Sie sollten am Tag des Spermiogramms gesund sein. Fieber, Erkältungen oder Infektionen beeinträchtigen die Ergebnisse.

Vor dem Termin sollten Sie mindestens drei Tage sexuell enthaltsam sein, um uns eine optimale Samenprobe abgeben zu können. Der Grund: Durch häufigen Samenerguss werden mehr Spermien verbraucht, als der Körper in kurzer Zeit nachproduzieren kann. Wenn sich Ihr Spermiogramm außerhalb der Normwerte bewegt, wiederholen wir die Untersuchung mit frischer Samenflüssigkeit nach einigen Wochen, um die Diagnose zu sichern. So können wir ausschließen, dass die Ergebnisse nur auf einer zwischenzeitlichen Veränderung basieren. Spermien reifen in den Hoden; ihre Qualität unterliegt starken Schwankungen und wird von vielen Faktoren, z. B. Temperatur und Gesundheitszustand, beeinflusst.

Gründe für eine zu geringe Menge an Spermien

In manchen Fällen ist das Volumen des Samenergusses zu gering. Dies kann an Produktionsstörungen liegen. Dabei werden zu wenig Spermien im Hoden produziert. Weiters könnten auch Transportprobleme durch verschlossene Samenwege die Ursache sein.

Ursachen für eine verminderte Samenqualität

Verringerte Samenqualität kann verschiedene Gründe haben:

  • Genetische Ursachen
  • Folge einer Mumps-Erkrankung
  • Nebenwirkung von Medikamenten
  • Hodenhochstand als Kleinkind
  • Krampfader am Hodensack (Varikozele)
  • Verschluss der Samenwege (angeboren oder durch Entzündungen verursacht)
  • Ungesunder Lebensstil (Nikotin, Alkohol, Übergewicht)

Neben körperlichen Gründen und Vorerkrankungen trägt der Lebensstil vielfach zur Verschlechterung der Samenqualität bei. Häufiger Alkoholgenuss und intensiver Tabakkonsum verringern die Qualität der Spermien. Übermäßiger Stress wirkt sich ebenso negativ aus wie Übergewicht und Anabolika, die oft von Sportlern eingenommen werden. Dazu beeinflussen verschiedene Medikamente, wie z. B. Antibiotika, die Zeugungsfähigkeit. Nicht zuletzt spielt das Alter des Mannes eine wesentliche Rolle. Die Spermienproduktion und ihre Mobilität nehmen mit zunehmendem Alter ab. Außerdem weisen die Spermien älterer Männer häufiger genetische Defekte auf.

Die Samenqualität verbessern

Durch gesunde Ernährung, regelmäßigen Sport und einen zurückhaltenden Konsum von Alkohol können Sie zur Verbesserung Ihrer Spermienqualität beitragen. Mit dem Rauchen aufzuhören, Stress zu vermeiden und bei Übergewicht abzunehmen ist ebenfalls hilfreich.

Kinderwunsch bei verringerter Spermienanzahl oder -qualität

In der Kinderwunschbehandlung stehen, je nach Ihrer persönlichen Situation, mehrere Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Hormontherapie, um die Samenqualität zu verbessern. Nach Abschluss der Therapie kann eine Kinderwunschbehandlung (Insemination, IVF, ICSI) durchgeführt werden.
  • Insemination: Dabei übertragen wir die Samenzellen des Mannes nach ihrer Aufbereitung direkt in die Gebärmutterhöhle. Diese Behandlung empfehlen wir, wenn die Anzahl und die Beweglichkeit Ihrer Samenzellen eingeschränkt ist bzw., wenn Sie Erektions- oder Ejakulationsprobleme haben.
  • Hodenbiopsie: Wenn im Ejakulat keine Samenzellen vorhanden sind, besteht die Möglichkeit, diese direkt aus dem Hoden zu entnehmen. Durch eine Hodenprobe wird festgestellt, ob im Hoden Spermien vorhanden sind, die für eine Kinderwunschbehandlung genutzt werden können. Hodenbiopsien werden im Zuge einer kleinen Operation durch einen Urologen durchgeführt.
  • Sind im Hoden keine Spermien enthalten, müssen Sie als Paar überlegen, ob eine Samenspende ein für Sie möglicher Weg sein kann, ein Baby zu bekommen.

Wir besprechen mit Ihnen und Ihrer Partnerin ausführlich, welche Therapieform die besten Erfolgschancen verspricht. Dabei informieren wir Sie über die einzelnen Schritte der Behandlung und das Timing. Selbstverständlich beantworten wir Ihre Fragen und gehen auf Ihre Wünsche ein.

Diskret und umsichtig

Unerfüllter Kinderwunsch ist ein emotionales und intimes Thema. Wir wissen, dass es Männern manchmal schwerfällt, ihre Zeugungsfähigkeit überprüfen zu lassen. Dennoch ist die Erstellung eines Spermiogramms, zusätzlich zur Untersuchung Ihrer Partnerin, unerlässlich, um gesicherte Erkenntnisse über die Gründe der ungewollten Kinderlosigkeit zu erhalten. Diskretion und verständnisvolle Betreuung und Beratung verstehen sich bei uns von selbst. Wir sehen unsere Aufgabe darin, Sie auf Ihrem Weg zum Wunschkind bestmöglich zu unterstützen.

Wichtige Fachbegriffe

In unseren Beratungsgesprächen erklären wir Ihnen alle Fachausdrücke rund um das Spermiogramm gerne ausführlich. Die wichtigsten Begriffe erläutern wir hier kurz und verständlich:

Normozoospermie: normales Spermiogramm

Oligozoospermie: Im Ejakulat befinden sich zu wenige Spermien.

Asthenozoospermie: Die Beweglichkeit der Spermien ist eingeschränkt.

Teratozoospermie: Die Anzahl normal geformter Spermien ist verringert.

Oligo-Astheno-Teratozoospermie: Anzahl, Beweglichkeit und Form der Spermien sind eingeschränkt.

Azoospermie: Im Ejakulat befinden sich keine Spermien.

Hypospermie (Parvisemie): Das Volumen der Samenprobe ist zu gering.

Sie legen Wert auf persönliche Beratung? Wir beraten und unterstützen Sie gerne.

HÄUFIGE FRAGEN ZU DIESEM THEMA

Das Erstgespräch dient dem Kennenlernen, dem Abklären Ihrer medizinischen Vorgeschichte und dem Erarbeiten einer Strategie für Ihre weitere Behandlung. Tragen Sie zum Gelingen Ihres ersten Gesprächs mit uns bei, indem Sie alle vorhandenen Befunde mitbringen. Nutzen Sie unsere „Checkliste für das Erstgespräch“ für Ihre Vorbereitung. Dieser erste Termin mit uns gibt Ihnen die Möglichkeit, Themen und Fragen, die Sie beschäftigen, anzusprechen. Sie können Ihre Erwartungen formulieren und Ihre Wünsche äußern.

Uns ist es wichtig, dass Sie sich bei uns gut beraten, bestens behandelt und insgesamt wohl fühlen.

Das hängt von Ihrer individuellen Situation ab.

In die Diagnostik einbezogen werden Mann und Frau. Wir besprechen alle notwendigen Untersuchungen im Detail mit Ihnen und informieren Sie über den Ablauf. Mögliche Untersuchungen sind eine Ultraschall-Untersuchung der Frau, die Bestimmung des Hormonstatus der Frau, die Überprüfung der Eileiter-Durchgängigkeit (HyCoSy) sowie ein Samentest (Spermiogramm) beim Mann.

In der Regel führen wir im Zuge des Erstgesprächs eine Ultraschall-Untersuchung bei der Frau durch, um einen ersten Einblick in Ihre Situation zu erhalten.

Die sogenannte Hydro Contrast Sonography (HyCoSy) ist eine nahezu risikolose und schonende Untersuchung. Sie dauert rund fünf bis zehn Minuten. Dabei können leichte, menstruationsartige Schmerzen auftreten, die schnell wieder abklingen.

Nein, die Untersuchung wird ambulant, ohne Narkose durchgeführt.

Nein, in der Regel bleiben die Untersuchungen komplikationsfrei. In sehr seltenen Fällen kommt es in Folge einer HyCoSy zu allergischen Reaktionen auf das Kontrastmittel oder zu einer Gebärmutterentzündung.

Prinzipiell wäre das möglich, wir bevorzugen aber, wenn die Samenprobe bei uns in der Wunschkind-Klinik gewonnen wird. Wir stellen Ihnen dazu einen diskreten Raum zur Verfügung, in dem Ihre Privatsphäre gewahrt bleibt.

Der Hauptgrund ist, dass zwischen Samenerguss und Untersuchung des Spermas nicht mehr als 60 Minuten vergehen dürfen. Auch die Temperatur spielt eine wichtige Rolle. Außerdem dürfen nur Spezialbehältnisse verwendet werden, damit keine Verunreinigung der Samenprobe passiert.

In der Klinik sind die optimalen Bedingungen erfüllt, um einen genauen Samenbefund zu ermöglichen.

Wir untersuchen das Spermiogramm zügig. In der Regel erhalten Sie die Ergebnisse nach 30 Minuten.

Laut WHO liegt ein unerfüllter Kinderwunsch vor, wenn nach einem Jahr regelmäßigem Geschlechtsverkehr ohne Verhütung keine natürliche Schwangerschaft eintritt. Ab dann sollten Sie die Ursachen abklären. Dazu gehört ein Spermiogramm.

Wenn Sie das Spermiogramm im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung bei uns in der Klinik machen, informieren wir Sie gerne über alle Preise, über Förderungen durch den IVF-Fonds und über Finanzierungsmöglichkeiten.

Mit einem Spermiogramm beurteilen wir die Fruchtbarkeit des Mannes. Dabei bewerten wir die Qualität Ihrer Spermien nach verschiedenen Kriterien. Dazu gehören die Anzahl der Spermien im Ejakulat, die Form, die Beweglichkeit, die Verflüssigungszeit, das Volumen des Ejakulats, die Viskosität (ob die Samenprobe zähflüssig ist), den pH-Wert, die Farbe und die Vitalität (wieviele lebende Spermien im Ejakulat enthalten sind). 

Zunächst informieren wir Sie ausführlich und vereinbaren einen Termin mit Ihnen. Mindestens drei Tage vor diesem Zeitpunkt sollten Sie sexuell enthaltsam sein. Sie sollten am Tag des Spermiogramms keine Erkältung, Entzündung oder Fieber haben, da dies das Ergebnis beeinträchtigen kann. In unserer Klinik haben wir einen diskreten Raum, in dem Sie mittels Masturbation die Samenprobe gewinnen, die wir untersuchen. Die Ergebnisse und daraus folgende Behandlungsempfehlungen besprechen wir mit Ihnen und Ihrer Partnerin in einem Folgetermin.

Eine vollständige Spermienproduktion dauert 96 Tage. Prinzipiell kann nach einer Krebsbehandlung nach rund 12 Wochen ein Spermiogramm gemacht werden. Allerdings hängt die Regeneration der Fruchtbarkeit von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der der Höhe der Behandlungsdosis oder vom Alter des Patienten. Oft ist das Spermiogramm bereits vor der Krebsbehandlung eingeschränkt. Holen Sie den Rat Ihres behandelnden Arztes ein, bevor Sie ein Spermiogramm planen. Vor allem bei Hodentumor kann die vollständige Erholung bis zu drei, in bestimmten Fällen bis zu neun Jahre dauern.

Wenn das Ergebnis Ihres Spermiogramms nicht auf einer Vorerkrankung beruht oder genetische Gründe hat, sollten Sie über eine Lebensstilveränderung nachdenken. Rauchen, viel Alkohol, Übergewicht und übermäßiger Stress wirken sich negativ auf die Spermienqualität aus. Gesunde Ernährung, regelmäßiger Sport und emotionales Wohlgefühl helfen, die Spermienqualität zu verbessern.

Wir sind für Sie da!

Ordinationszeiten

Mo – Fr: 08:00 - 16:00 Uhr
Und nach telefonischer Vereinbarung!

Telefonische Terminvereinbarung täglich
von 08.00 - 16.00 Uhr (+43 1 402 53 41).

Jetzt Erstgespräch vereinbaren!

Lernen Sie uns kennen!

Informieren Sie sich bei unseren kostenlosen Informationsabenden!

Unsere nächste Veranstaltung

Nach obenNach Oben